Aktuelle Informationen

26.11.2021

Am Willibald-Gymnasium ist wegen der aktuellen Lage der Eingang WG-West
(Seite des Pausenhofs) von Montag bis Freitag ab 08.10 Uhr geschlossen.

Der Eingang WG-Ost (Seite der Turnhalle) ist nur noch
für SchülerInnnen und Lehrkräfte offen.

Eltern, Handwerker und Besucher sind indes nach 3G zu kontrollieren.
Wegen der aktuellen 3G-Regelung gilt dabei ein Betretungsverbot für alle,
die nicht geimpft, genesen oder getestet sind.
Bitte melden Sie sich daher vor dem Zutritt am Eingang Ost

  • beim Hausmeister, Herrn Göbel: 0173-8644703 oder
  • klingeln Sie an der Türe; es meldet sich das Sekretariat.

05.11.2021

  • Erweiterte Maskenpflicht im Unterricht nach den Allerheiligenferien

Laut Beschluss des Ministerrats gilt an den Schulen in Bayern ab Montag, 8. November auch während des Unterrichts, während sonstiger Schulveranstaltungen und der Mittagsbetreuung Maskenpflicht. Diese Maskenpflicht besteht auch am Sitzplatz, auch wenn zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Schülerinnen und Schülern gewahrt wird. Ziel dieser erweiterten Maskenpflicht ist es, einen zusätzlichen Sicherheitspuffer zu schaffen und den Eintrag von Infektionen aus dem privaten Bereich in die Schulen zu minimieren.

Die erweiterte Maskenpflicht gilt ab der Jahrgangsstufe 5 für die ersten beiden Unterrichtswochen nach den Ferien (08.-19.11.2021).

Wie schon zu Beginn des Schuljahres 2021/22 umfasst die erweiterte Maskenpflicht in den genannten Zeiträumen alle geschlossenen Räume, Begegnungsflächen im Schulgebäude und die Räumlichkeiten der Mittagsbetreuung. Unverändert haben Lehrkräfte, alle an der Schule tätigen bzw. anwesenden Personen sowie Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 eine medizinische Gesichtsmaske („OP-Maske“) zu tragen. Im Freien (z. B. auf dem Pausenhof) muss weiterhin keine Maske getragen werden.

  • Intensivierte Testungen nach bestätigtem Infektionsfall in einer Klasse

Der Ministerrat hat in seiner Sondersitzung ferner beschlossen, dass die Testungen nach einem bestätigten Infektionsfall in einer Klasse nochmals intensiviert werden. Für die Dauer einer Woche, nachdem die infizierte Person zuletzt den Unterricht besucht hat, müssen in einem solchen Fall an allen Schularten an allen Unterrichtstagen negative Testnachweise erbracht werden bzw. vorliegen. Konkret bedeutet dies: An den Schulen, an denen Selbsttests stattfinden, wird eine Woche lang an jedem Unterrichtstag per Selbsttest getestet. Die zusätzlichen Testungen finden laut Beschluss des Ministerrats grundsätzlich in der Klasse statt, dem die infizierte Schülerin bzw. der infizierte Schüler angehört. Wo nicht im Klassenverband, sondern im Kurssystem unterrichtet wird (insbes. in der Qualifikationsphase der Oberstufe des Gymnasiums), gilt das intensivierte Testregime jeweils für den gesamten Jahrgang.

29.10.2021

  • Das Willibald-Gymnasium wird Umweltschule.