Die Anfänge von Nachbar in Not - Weihnachtsaktion 2006

Der Sozialfonds "Nachbar in Not" ging aus der Weihnachtsaktion 2006 des Willibald-Gymnasiums hervor. Die damalige Weihnachtsaktion erbrachte mit der Zielsetzung eines Sozialfonds für Bedürftige in Stadt und Landkreis Eichstätt - auch mit vielerlei Spenden von außerhalb der Schule -
mehr als 30 000€.

Solidaritätslauf der Schülerschaft
Auftaktveranstaltung in der Pausenhalle

Gründung von Nachbar in Not 2006 - als Kooperation

Das großartige Ergebnis der Weihnachtsaktion 2006 verstanden die damaligen Organisatoren Willibald Scherer und der mittlerweile verstorbene Dieter Eichiner zusammen mit dem damaligen Schulleiter Gerhard Miehling als Verpflichtung für ein Projekt, das sofortige Hilfe für Notfälle Bedürftiger bereithält und auf Nachhaltigkeit angelegt ist. Sie fanden bei der Caritas-Kreisstelle Eichstätt und der Diözese Eichstätt motivierte Mitstreiter und gründeten Nachbar in Not als Kooperation aus Willibald-Gymnasium, Caritas-Kreisstelle Eichstätt und Diözese Eichstätt.

Gerhard Bauer, der Leiter der Caritas-Kreisstelle Eichstätt, Domkapitular Leodegar Karg und Schulleiter Gerhard Miehling unterzeichnen den Kooperationsvertrag. Im Hintergrund stehen die beiden Initiatoren Willy Scherer und Dieter Eichiner (von links).

Nachbar in Not heute - fester Bestandteil einer engagierten Schulfamilie

Für die Schülerinnen und Schüler des Willibald-Gymnasiums ist Nachbar in Not zu einem wesentlichen Merkmal der Schule geworden und es ist für sie selbstverständlich, sich tatkräftig zu engagieren. Die einen leeren ihre Klassenkasse, die anderen sammeln liegengebliebene Pfandflaschen und wieder andere spenden ihre Einnahmen vom Gartenfest. Wenn es darum geht, Spendenaufrufe in die Briefkästen der Heimatorte zu verteilen, braucht man nicht betteln. Ehemalige halten über den Förderkreis Kontakt zur Schule und spenden beim Klassentreffen. Großzügige Spenden kommen von den Eltern. Lehrkräfte unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei der Organisation und Durchführung von Spendenprojekten oder organisieren selbst Benefizveranstaltungen.

Ausgabe der Spendenaufrufe zur Verteilung in die Briefkästen

Nachbar in Not in neuen Händen - Führungswechsel 2018

Mit seiner Versetzung in den Ruhestand hat Willibald Scherer die Verantwortung für Nachbar in Not an die beiden Lehrkräfte des Willibald-Gymnasiums Simone Kriegl und Ulrike Laumeyer übergeben. Claus Schredl, seit 2014 Schulleiter, unterstützt den Sozialfonds mit großem Engagement.

Willibald Scherer, Emmeram Hollweck und Karl-Heinz Schlamp (Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt), Josef Wintergerst und Hans Wiesner (Caritas-Kreisstelle), Claus Schredl, Simone Kriegl und Ulrike Laumeyer (Willibald-Gymnasium)